WindyWelly 2.0

Ein weiteres Kapitel meiner Work&Travel Reise geht nun wieder zu Ende und ein neues beginnt. Ganze sieben Wochen verbrachte ich nun hier in Wellington, der wunderschönen Hauptstadt Neuseelands. Die tolle Hügellandschaft, die besondere ozeanische Lage und die grün umwaldeten Häuser der Stadt haben mich wieder hier her gelockt. In dieser Zeit habe ich mich zum ersten Mal hier in Neuseeland an einem Ort so richtig eingelebt. Wie genau meine Tage hier aussahen und was genau ich hier alles erlebt habe, erfahrt ihr wieder in diesem neuen Erlebnisbericht. Also auf geht’s und seid gespannt würde ich sagen!

Genauer gesagt war mein Zuhause in Karori, einem Vorort von Wellington, wo ich wieder bei einer sehr netten Familie in einem großen Haus leben durfte und gewwooft habe. Diesmal bestanden meine Aufgaben aus Gartenarbeiten, Hausrenovierungen, mit dem Hund spazieren gehen und anderen, generellen Haushaltsarbeiten.

Besonders genoss ich es mit Archie, dem verrückten, verspielten, liebevollen Hund raus zu gehen, was ein fester Bestandteil meines alltäglichen Tagesablaufs hier in Wellington geworden ist. Es tut richtig gut draußen an der frischen Luft zu sein und in den nahen Dschungel einzutauchen. Von dort aus ging es dann für Archie und mich meistens hoch hinauf auf die Spitze des Johnson Hill, einen Berg, auf dem man eine gigantisch tolle Aussicht über ganz Wellington genießen kann. Die Atmosphäre dort oben ist, gerade bei sonnigem Wetter, einfach nur fantastisch und machte es zu meinem absoluten Lieblingsort der Stadt. Ich konnte dort einfach mal so richtig schön die Seele baumeln lassen.

 

Version 2

Version 3

 

Auch andere tolle Landschaften habe ich hier zu sehen bekommen. Unter anderem lief ich den Red Rocks Walk entlang der traumhaften Küste von Wellington. Es ist ein wunderschöner Wanderweg, auf dem man einzigartige Felsformationen betrachten kann. Ich hatte zudem zum ersten Mal die Möglichkeit, freie Seerobben von ganz nah zu sehen zu bekommen, die am Ufer in der schön wärmenden Sonne lagen.

 

Version 2 Version 4

 

Außerdem besuchte ich nochmals den wundervollen botanischen Garten, den ich schon bei meinem letzten Aufenthalt in Wellington besichtigt hatte und das Planetarium, in dem ich eine sehr interessante Show genossen habe.

 

Version 4

 

Mein Hauptgrund für den Aufenthalt hier in Wellington war jedoch nicht das Wwoofen allein, sondern ich war wieder auf Jobsuche. Dies war jedoch schwieriger als ich anfangs gedacht hatte. Gerade auf Englisch stellte es für mich eine große Herausforderung dar. Nach vielen, vielen Bemühungen musste ich schließlich feststellen, dass Jobs für Backpacker wie mich, für eine begrenzte Dauer von 1-2 Monaten gerade im Winter ziemlich schwierig zu finden sind. Ich habe einen Tag lang als Hilfsbauarbeiter auf einer großen Baustelle mitgearbeitet, musste allerdings feststellen, dass diese Arbeit (11 h-Tag, 6 Tage die Woche) überhaupt nichts für mich war. Nun habe ich mich entschieden, meine Zeit hier in Wellington zu beenden und meine Reise fortzusetzen.

Vorher machte ich noch einen Ausflug in den Zoo von Wellington. Dieser ist total cool angelegt und bietet eine Menge niedlicher, interessanter Tiere. Dabei habe ich unter anderem einheimische Tiere wie den Kiwi-Vogel und den Kea-Papagei zu sehen bekommen. All die Tiere dort kamen mir sehr zutraulich vor und hatten eine sehr schöne Lebensumgebung.

 

Version 2 Version 3

 

Wellington ist nun der Ort hier in Neuseeland, an dem ich die längste Zeit auf meiner Reise verbracht habe und ich muss sagen, dass ich die Stadt echt ins Herz geschlossen habe. Sie bietet einfach eine traumhafte Atmosphäre mit vielen Aktivitätsmöglichkeiten.

Mein nächstes Reiseziel wird nun der wunderschöne Hawke’s Bay sein, der etwas nördlich an der Westküste liegt. Dort möchte ich auf meiner Reise unbedingt noch hin und habe eventuell die Möglichkeit einen Job zu bekommen. Dabei werde ich nach langer Zeit wieder in einem Hostel unterkommen und meinen derzeitig gewohnten Alltag in der Familie hier in Wellington verlassen. Ich freue mich darauf endlich wieder weiterzureisen, neue tolle Orte zu entdecken und im Hostel wieder neue Menschen kennenzulernen. So stürze ich mich wieder in ein neues Abenteuer, zu dem ich euch mitnehmen möchte.

Ich freue mich darauf!

Euer Simon

More about Simon

21 years old Blogger, Photographer & Adventure-Traveller from Germany 📷🗻🏞⛺️

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*